Dienstag, 25. Januar 2022
20:00 - 21:45

Ab 16 Jahren
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Anne-Marie ist in ihrem langen Leben vieles gewesen: Schauspielerin, Muse, Ehefrau und Mutter, aber eines war sie bestimmt nie: eine Schönheit, der alle zu Füssen lagen. Yasmina Reza treibt in ihrem neuen Stück ein hinterhältig komisches Spiel mit dem Widerspruch zwischen Schein und Sein.

Wenn sie auf der Bühne stand, und das ist schon sehr lange her, strahlte Anne-Marie manchmal eine gewisse Schönheit aus, aber im Alltag ist sie eine ewig zu kurz gekommene Künstlerin, die nie die ganz grossen Rollen spielen durfte und ein mittelmässiges Privatleben ohne allen Glamour führt. Und zugleich ist Anne-Marie in allen ihren widersprüchlichen Gefühlen und ihren chaotischen Gedanken ein wunderbares Beispiel dafür, dass das Lebensglück nicht unbedingt nur im hellen Scheinwerferlicht und im grossen Abenteuer zu finden ist.
Die französische Schriftstellerin Yasmina Reza ist mit ihren ebenso humorvollen wie existenziell tiefgründigen Theaterstücken eine international gefragte Dramatikerin. Sie hat ihr vor Lebenslust strahlendes Stück, das ein satirischer Seitenhieb auf den tiefen Spalt ist, der sich zwischen Wahrheit und Lüge, wirklichem Leben und gewünschter Traumwelt auftut, bewusst für einen männlichen Schauspieler geschrieben. Robert Hunger–Bühler, Schweizer Bühnenstar mit Aarauer Wurzeln, spielt auf ausdrücklichen Wunsch der Autorin den Part der alternden Möchtegern-Diva, die ihre Gebrechen und die Einsamkeit des Alters mit stoischer Würde erträgt.

MIT: Robert Hunger-Bühler. REGIE: Peter Carp. ÜBERSETZUNG: Frank Heibert & Hinrich Schmidt-Henkel. BÜHNENBILD: Kaspar Zwimpfer. KOSTÜME: Gabriele Rupprecht.

Foto: © Britt Schilling