Mittwoch, 18. November 2015
17:00 - 21:00

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Der Verein artists in residence ch lädt in Kooperation mit dem Forum Schlossplatz zu einem Gespräch ein.
«Artists Residencies and Cultural Practice in Areas of Conflict»
Sind Residenzen in Konfliktregionen sinnvoll? Hilft es KünstlerInnen aus Konfliktregionen, wenn sie zwischendurch dem Konflikt ausweichen/entfliehen können? Welche Strategien verfolgt die Pro Helvetia Residenzen betreffend?
Im Gespräch:
Jumana E. Abboud, palästinensische Künstlerin, lebt in Jerusalem, arbeitete in verschiedenen Residenzen und offeriert solche in Jerusalem (al ma'amal foundation). Sie war an der diesjährigen Biennale in Venedig mit einer Arbeit in Okwui Enwezors Ausstellung vertreten.
Jasper Walgrave, Chef der Verbindungsbüros im Ausland der Kulturstiftung Pro Helvetia
Samuel Herzog, Journalist und Kunstkritiker der NZZ, Moderation
Das Gespräch wird in Englisch geführt. Anschliessend offeriert der Verein artists in residence ch einen Stehimbiss.
Anmeldung bis Sonntag, 15. November 2015 an info@artistsinresidence.ch.