Öffnungszeiten und Angebote können abweichen. Beachte die aktuell geltenden Massnahmen & Verhaltensempfehlungen.

Dienstag, 23. März 2021
19:30 - 21:05

Ab 16 Jahren
Wegen Covid-19 abgesagt.

Beschreibung

Selten war Theater so aktuell wie im Fall der «Cum- Ex Papers». Am 18. Oktober 2018 enthüllt das Journalistenkollektiv CORRECTIV den grössten Steuerraub der Geschichte: Die Cum-Ex-Files zeigen, wie Steuerzahlerinnen und Steuerzahler von Bankern massiv bestohlen wurden. Nur wenige Wochen später brachte Regisseur Helge Schmidt sein Recherchestück auf die Bühne.

Willkommen in der Welt des verbrecherischen Steuerbetrugs! Im Zentrum des Abends steht ein Insider, der zum Whistleblower wird. Ein ehrgeiziger Junge vom Land, der weder Bauer noch arbeitslos werden will, studiert Jura, legt ein exzellentes Examen ab, macht eine Turbokarriere in einer renommierten Wirtschaftskanzlei und begegnet schliesslich einem windigen Finanzberater. Mit ihm – Mentor, Verführer und Mephisto in einer Person – arrangiert er jahrelang Cum-Ex-Geschäfte im ganz grossen Stil, bis das betrügerische Treiben auffliegt.

Die Inszenierung, eine Mischung aus Wirtschaftskrimi, Dokumentartheater und grotesker Komödie, erhielt 2019 den wichtigsten deutschen Theaterpreis «Faust» für die beste Regie.

Die Vorstellung findet im kultur und kongresshaus Aarau, Saal 1 statt.

VON & MIT: Jonas Anders, Ruth Marie Kröger & Günter Schaupp. RECHERCHE & TEXT: Franziska Bulban & Alexandra Rojkov. REGIE: Helge Schmidt. CHOREOGRAFIE: Jonas Woltemate. AUSSTATTUNG: LANIKA (Lani Tran-Duc & Anika Marquardt). VIDEO: Johanna Seitz. MUSIK: Frieder Hepting. LICHT: Sönke C. Herm. REGIEASSISTENZ: Judith Weßbecher. PRODUKTIONSLEITUNG: Zwei Eulen. PRODUKTIONSASSISTENZ: Laura Uhlig. EINE KOLLABORATION VON: CORRECTIV, ARD-Panorama, LICHTHOF Theater, Helge Schmidt & Team.

FOTO: © Anja Beutler.

Weitere Daten