Samstag, 18. Dezember 2021
20:00 - 21:30

Ab 16 Jahren
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Zwei redegewandte Frauen treten vor das Publikum und preisen ihre Dienste als Coaches für die nächste Generation von Staats- und Konzernlenker:innen an. Wer dynastisch denkt und sich nicht blamieren will, muss auch für die Erziehung und Ausbildung des Nachwuchses sorgen.

Fabienne Hadorn und Barbara Terpoorten spielen zwei Ausbildnerinnen von zukünftigen Führungskräften. Auf den Spuren Machiavellis und mit modernen Coaching- Methoden demonstrieren sie, wie Macht erworben wird und erhalten bleibt. Ihre Kundschaft fanden Fanny und Isabella bisher unter dem Elite-Nachwuchs in Schweizer Internaten. Nun wird der Kundenkreis erweitert – zum Beispiel in Aarau. Es geht um die Zukunft der Demokratie! Und um die Frage, wie politische Aufstände mit sozialen Medien zusammenhängen und wie man beides nutzt. Dummerweise sind ihnen gerade sämtliche Accounts gesperrt worden. Wirken sie deshalb so seltsam fahrig?
Brigitte und Niklaus Helbling schreiben den erfahrenen Komödiantinnen Hadorn und Terpoorten eine virtuose Komödie auf den Leib, in der etablierte Regierungsformen bröckeln, die Globalisierung hergebrachte Gewissheiten auflöst, die erste Welt von der zweiten und dritten den Umgang mit Pandemien lernt und so mancher westlicher Herrscher mit der Autokratie flirtet.

MITWIRKENDE
MIT: Fabienne Hadorn & Barbara Terpoorten.
TEXT: Brigitte Helbling.
REGIE: Niklaus Helbling.
MUSIK: Felix Huber.
CHOREOGRAFIE: Salome Schneebeli.
BÜHNENBILD: Eloisa Avila & Rodrigo Guadarrama.
KOSTÜME: Judith Steinmann.
MASKE: Miria Germano.
ARTWORK: Thomas Rhyner.
GAST-STIMME: Hansueli Tischhauser
TECHNISCHE LEITUNG & SOUND: Mike Hasler.
LICHTDESIGN: Björn Salzer.
REGIEASSISTENZ: Bernadette Reisch.
ASSISTENZ GASTSPIELE: Leonardo Raab.
BÜHNENBILDBAU: Peter Affentranger.
BÜHNENBILDASSISTENZ: Andrea Castañon & Kirill Tscheluchin.
FOTOGRAFIE: Ariane Pochon
PRODUKTIONSLEITUNG: Katharina Wiss.
KOPRODUKTION MIT: Kurtheater Baden, Theater Winkelwiese Zürich & Bühne Aarau.
GEFÖRDERT DURCH: Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Stanley Thomas Johnson, Ernst Göhner Stiftung, Elisabeth Weber Stiftung, Brida von Castelberg Stiftung, Georg und Jenny Bloch Stiftung, Kulturprozent Migros-Zürich, Alexis Victor Thalberg Stiftung & Razzia Kultur AG.
MIT DANK AN: Hasi Diggelmann, Isabelle von Stauffenberg, prelovedREVOLUTION & Porsche Zentrum Zürich.

Foto: © Ariane Pochon