Donnerstag, 29. April 2021
20:00 - 20:50

Ab 16 Jahren

Beschreibung

Unsere Lebenserwartung ist höher als jemals zuvor – was macht das mit uns? Welche Erwartungen, Wünsche und Ängste sind mit der Vorstellung verbunden, so richtig alt zu werden?

Die Basler Theatermacherin Corinne Maier ist unter alten Menschen aufgewachsen. Einen grossen Teil ihrer Kindheit verbrachte sie bei ihren Grosseltern und deren Umfeld. Nichts liegt also näher, als einen Theaterabend über das Altern zu machen. Eine Bekannte vermittelt den Kontakt zu Gerlind Reinshagen, die bekannteste weibliche Dramatikerin der Bundesrepublik in den 1970er und 1980er Jahren und mit Jahrgang 1926 selbst Expertin im Altern. Die beiden verabreden ein gemeinsames Theaterprojekt. Dann aber stirbt Gerlind Reinshagen noch vor dem eigentlichen Probenbeginn.

Übrig bleiben Gesprächsfetzen, Gedanken und erste Notizen von Reinshagen. Anfänge. Aus diesem Material und eigenen Improvisationen entwickelte Corinne Maier das Stück «Die Zufügung» als einen Grenzgang auf der Schwelle zwischen Leben und Tod.

VON & MIT: Corinne Maier. TEXTE: Corinne Maier & Gerlind Reinshagen. AUSSTATTUNG: Christoph Rufer. TONTECHNIK & SOUNDBERATUNG: Bernhard la Dous. CHOREOGRAFIE: Berit Jentzsch. LICHTDESIGN & TECHNISCHE LEITUNG: Thomas Kohler. KÜNSTLERISCHE MITARBEIT: Valerie Hess. REGIEASSISTENZ: Silvan Rechsteiner. PRODUKTIONSLEITUNG: Elena Conradt, produktionsDOCK. OEIL EXTÉRIEUR: Marcel Schwald. MIT DANK AN: Anne Haug, Catriona Guggenbühl & Kris Merken. KOPRODUKTION MIT: Kaserne Basel, Theater Winkelwiese, Schlachthaus Theater Bern & Bühne Aarau.

FOTO: ©Guillaume Musset.

Weitere Daten