Donnerstag, 27. Mai 2021
19:30 - 21:00

Ab 14 Jahren

Beschreibung

Parzivals Mutter Herzeloyde versucht, ihren Sohn vor den Gefahren der modernen Welt abzuschotten – umsonst. Er zieht los, um Ritter zu werden und den Gral zu erobern. Der Aargauer Autor Joël László überträgt den Parzival-Mythos, einen der bekanntesten Stoffe der Weltliteratur, in die heutige Zeit. Mit Parzival reisen die Zuschauerinnen und Zuschauer durch eine Welt, in der das Geld regiert. Parzival muss die Sitten der Geldvermehrung und den Umgang unter Reichen lernen. Mit unstillbarer Neugierde macht er sich auf, um sich die von der Sucht nach Geld und Reichtum zivilisierte Welt zu erobern. Anhand des mittelalterlichen Stoffes stellen Joël László und das Theater Marie hochaktuelle Fragen.

MITWIRKENDE
MIT: Jessica Cuna, Grégoire Gros, Lina Hoppe, Ingo Ospelt, Suly Röthlisberger, Andri Schenardi, Sandra Utzinger u.a. REGIE: Olivier Keller. DRAMATURGIE: Patric Bachmann. BÜHNE: Dominik Steinmann. KOSTÜME: Tatjana Kautsch. VIDEO: David Röthlisberger. SOUND: Daniel Steiner. TECHNIK: Andreas Bächli. HOSPITANZ: Sophia Senn. GRAFIK: Michael Flückiger. KOPRODUKTION MIT: Kurtheater Baen, Tojo Theater Reitschule Bern, Vorarlberger Landestheater Bregenz & Bühne Aarau.

Weitere Daten