Freitag, 28. Januar 2022
20:00 - 21:00

Ab 16 Jahren
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Licht – Tanz – Illusion: Das sind die eigentlichen Protagonist:innen des Tanzabends von Graciela Martínez Arribas und Neel Jansen. Mit fünf Tänzer:innen aus der Region präsentieren sie eine poetische Choreografie, die mit unserer Wahrnehmung spielt.

Auf einer leeren Bühne unter einem Himmel von Glühbirnen führen die Tänzer:innen dieselben Bewegungen aus. Sie scheinen einer kollektiven Stimme, einer Taktgeberin zu folgen. Unter dieser Schicht der vermeintlichen Gemeinsamkeit nimmt jedoch jedes Individuum die Musik, die Bewegung, den Moment unterschiedlich wahr. Durch ihr eigenes Licht, ihre innere Welt.
Plötzlich bricht Chaos aus, nichts ist wie vorher, denn keine Wahrnehmung entspricht einer anderen. In unterschiedlichen Konstellationen, in Solos, Duetten und Gruppenchoreografien spielen die fünf mit grosser tänzerischer Präzision unterschiedliche Formen durch, mit der sie ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen – dynamisch und kraftvoll, versponnen und selbstvergessen.

«Was gibt es Besseres als den menschlichen Körper, um Reaktionen und Auswirkungen eines Gedankens, einer Emotion zu demonstrieren. Die Linse, mit der wir wahrnehmen, hat direkten Einfluss auf unseren Körper.» Neel Jansen

Neel Jansen und Graciela Martínez Arribas tanzten unter anderem im Béjart Ballet Lausanne, dem Ballett des Theater Basel und am Staatstheater Gärtnerplatz München. Seit drei Jahren leben und arbeiten sie in Wettingen.

MIT: Steven Forster, Sina Friedli, Maxime Gilles Guenin, Anja Neukomm & Sabine Nüssli. CHOREOGRAFIE: Neel Jansen & Graciela Martínez Arribas. DRAMATURGIE: Graciela Martínez Arribas. SOUNDDESIGN: Christoph Scherbaum. LICHT & TECHNIK: Hansueli Trüb. KOPRODUKTION MIT: Kurtheater Baden & Bühne Aarau.

Foto: © Abraham Martínez