Mittwoch, 20. November 2019
19:30 - 21:00

Kostenlos
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Der Klimawandel ist Realität! Heisse Sommer, schmelzende Gletscher, weniger und dafür heftige Niederschläge sind sichtbare Zeichen dafür. Aber was passiert mit den Pflanzen und Tieren, wenn sich das Klima so verändert?

Die Experten des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) schätzen in ihrem neusten Bericht, dass etwa 20 bis 30% der Pflanzen- und Tierarten durch den Temperaturanstieg vom Aussterben bedroht sein werden.

Was bedeutet diese mögliche klimatische Veränderung für den Naturschutz im Kanton Aargau? Welche Tier- und Pflanzenarten sollen in Zukunft geschützt und gefördert werden? Welche nicht mehr, da ihr Habitat durch den Klimawandel verschwindet? Diesen Fragen gehen Experten in der Podiumsdiskussion zu Biodiversität und Klimawandel nach.

Podiumsteilnehmer

Dr. Norbert Kräuchi, Leiter Abteilung Landschaft und Gewässer, Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Kanton Aargau
Prof. Dr. Christoph Küffer, Hochschule für Technik HSR, Rapperswil
Prof. Dr. Rolf Holderegger, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Birmensdorf
Prof. Dr. Christian Körner, Universität Basel