Freitag, 29. April 2016
21:30 - 23:15

CHF 22.- / CHF 15.-
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

„Die Hingabe“ ist das exzentrische Bekenntnis der erotischen Pilgerfahrt einer Frau. Basierend auf den mutigen und kontroversen Memoiren von Toni Bentley, erzählt das Stück wie sich einer klassischen Ballerina, die durch einen Liebhaber in Praktiken sexueller Unterwerfung eingeführt wird, die Seligkeit hinter der Grenze der Konvention offenbart. Themen, die normalerweise nicht miteinander in Verbindung gebracht werden, wie Sex und die Gottessuche, finden hier mit Philosophie und Humor zusammen.

Schnell, unkompliziert, direkt legt Isabelle Stoffel in der Inszenierung des spanischen Filmregisseurs Sigfrid Monleón los, und spielt virtuos ein fast anderthalbstündiges fesselndes Solo. Behutsam entzündet die Schauspielerin Andachtskerzen und stellt sie ins Regal für ihre Verflossenen. Vollendet schamlos intoniert sie die hymnischen Beschwörungen durchlebter Orgasmen, hört, sich auf einer Chaiselongue räkelnd, ihre auf Diktafon gesprochenen Lusttagebuch-Einträge an, lässt sich von den Erfahrungen erneut durchzittern - und switcht dann, am Overheadprojektor mit Zeigestab und Hornbrille, in einen köstlichen Oberlehrerinnen-Gestus, um die von ihr bevorzugten Praktiken anatomisch zu erklären.

In ihrer Wahlheimat Spanien ist Isabelle Stoffel ein TV-, Film- und Theaterstar. „Die Hingabe“ spielte in der spanischen Fassung „La Rendición“ am Spanischen Nationaltheater (Centro Dramatico Nacional) am Teatro María Guerrero. Nach einer grossen Tournee mit 170 Vorstellungen in Spanien, Edinburgh (Fringe Festival) und Buenos Aires kommt das Stück nun in den deutschsprachigen Raum.