Sonntag, 22. Mai 2016
18:00 - 22:15

Keine Angabe
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Vernissage mit Bildern von Sophia Basler und Autorenlesung mit Pedro Lenz.

Die Ponys haben ihre Winterweide verlassen und traben zurück in den Stall! Die Bar im Stall erwartet Euch mit einem Programm aus traditionellen und neuen Kunststücken.

Pedro Lenz ist zweifellos Kult. Seine Bücher sind Bestseller, seine Kolumnen für verschiedene Schweizer Zeitungen gehören zum Besten, was in diesem Genre erscheint, seine Lesungen sind meist ausverkauft. Geboren 1965 in Langenthal/BE, kam Pedro Lenz über Umwege zum Schreiben. Der gelernte Maurer absolvierte auf dem zweiten Bildungsweg 1995 die Matur, es folgten einige Semester spanische Literatur an der Universität Bern. Seit 2001 widmet er sich ganz dem Schreiben. Für Bekanntheit über die Landesgrenzen hinaus sorgte der 2010 erschienene Roman „Der Goalie bin ig“, dessen Verfilmung ein Kinohit wurde.
Pedro Lenz’ Geschichten handeln von ziemlich normalen Menschen mit ihren mehr oder weniger normalen Problemen, Geschichten, die diese schöne Form von Neugier wecken, die man auch Anteilnahme nennt. Vor allem seine lakonischen Mundarttexte graben sich tief in die Alltagsseele des Mittellandes. Die Literatur von Pedro Lenz findet nicht nur zwischen den Buchdeckeln statt. Die Wörter drängen hinaus, wollen gesprochen sein und wollen ein Publikum bewegen. Nicht zuletzt deshalb pilgern die Zuschauerinnen und Zuschauer zu seinen Lesungen, von denen er bis zu 300 pro Jahr absolviert. In der Bar im Stall wird er mit einem Überraschungsprogramm auftreten.

Vor der Lesung wird die temporäre Kunstausstellung in der Bar im Stall mit Bildern von Sophia Basler eröffnet. Ein frühes Kommen lohnt sich also nicht nur, um einen Platz für die Lesung zu haben!