Yes! Yes! Yes!

Yes! Yes! Yes!

Freitag, 12.01.2024 20:00 - 21:00 Uhr | Alte Reithalle

Es stehen alle Wünsche offen – man muss nur wirklich wollen! Yes!

Dies ist das Mantra selbsternannter TherapeutInnen, die für viel Geld Selbstoptimierungskurse anbieten. Corinne Maier und Ntando Cele gehen in ihrer Inszenierung der Frage nach, wie das Bedürfnis, sein besseres Selbst zu finden, zu einem milliardenschweren Business werden konnte.

Therapien, Coaching und die Kultur der Selbsthilfe haben in den letzten Jahrzehnten grosse Verbreitung gefunden und beeinflussen unser kulturelles und emotionales Leben stark. So sehr manche damit in Zusammenhang stehende Entwicklungen positiv sind, wie zum Beispiel die zunehmende Entstigmatisierung von psychischen Krankheiten, hat sich gleichzeitig ein riesiger Markt an Therapie- und Beratungsangeboten entwickelt. In jedem Lebensbereich kann man durch entsprechende Angebote an sich arbeiten, um dadurch sein bestes Selbst zu werden oder überhaupt erst sein ganzes Potential anzuzapfen. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass jede/r auch selbst dafür verantwortlich ist, das zu tun, und mit den Konsequenzen leben muss. In «Yes! Yes! Yes!» untersuchen Corinne Maier und Ntando Cele die Wirkungen dieser Highest-Self-Industrie auf das Verhältnis zu sich selbst und zu anderen. Sie orientieren sich an berühmten Coaches und ihren Aussagen. Und es könnte durchaus sein, dass manche ZuschauerInnen ungeahnte und ungeplante Transformationsmomente durchlaufen.

Mit: Ntando Cele.
Regie & Konzept: Corinne Maier.
Stückentwicklung: Ntando Cele.
Sounddesign: Bernhard la Dous.
Videodesign: Paula Reissig.
Lichtdesign & Technik: Thomas Kohler.
Ausstattung: Valerie Hess
Choreografie: Berit Jentzsch.
Oeil Extérieur: Ruth Mensah.
Produktionsleitung: Salome Rodríguez Bär.
Koproduktion mit: Kaserne Basel & Schlachthaus Theater Bern.

Englisch mit deutschen Übertiteln | ab 16 Jahren

Regulär: CHF 35.00
AHV: CHF 30.00
In Ausbildung, Legi, IV, RollstuhlfahrerIn: CHF 20.00
Bühnenschaffende: CHF 15.00

bei schlechtwetter
kunst-kultur
theater