Donnerstag, 13. August 2015
19:45 - 21:30

Sitzplatz: CHF 47 - Stehplatz: CHF 21 / CHF 16
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Hier geht's zum Kalender mit allen anstehenden Veranstaltungen.

Beschreibung

Mit Sieg den Anschluss wieder herstellen

Der FC Aarau kann einfach nicht gewinnen – auch im vierten Anlauf nicht. Zum dritten Mal mussten sich die Schützlinge von Cheftrainer Livio Bordoli am vergangenen Samstag beim FC Chiasso mit einem Remis zufriedengeben. Und zum dritten Mal gelang es dem FCA nicht, eine Führung in einen Dreier umzuwandeln. Zwar trat Aarau auch im Tessin dominant auf, doch den vermeintlichen Siegestreffer von Marvin Spielmann fünf Minuten vor dem Ende wusste der ungeschlagene Leader aus Chiasso nach einer Aarauer Unachtsamkeit in der Defensive sogleich zum Endergebnis (1:1) auszugleichen. Die Gäste aus dem Aargau verpassten es somit, als erste Mannschaft seit Anfang April im Stadio Comunale Riva IV zu gewinnen, um den Blick wieder in die obere Tabellenhälfte richten zu können. Im Gegenteil: Inzwischen ist der FC Aarau in der aktuellen Rangliste der Brack.ch Challenge League auf den achten Platz abgerutscht und wurde zuletzt auch vom heutigen Kontrahenten aus der Eulachstadt überholt. Aus statistischer Sicht mag der FC Winterthur nun gerade recht kommen. Es gibt wohl keine Direktbilanz, welche sich aus Aarauer Optik freundlicher liest: Insgesamt trafen Aarau und Winterthur seit dem Aufstieg 1981 in der Meisterschaft 18 Mal aufeinander, wobei sich der FCA in 15 Vergleichen durchzusetzen vermochte und nur eine einzige Niederlage einstecken musste. Noch eindrücklicher ist die Bilanz im Stadion Brügglifeld, wo Aarau in neun Duellen (20:4-Tore) immer gewinnen konnte. In der Offensive wird die Personaldecke mit der Rückkehr von Petar Sliskovic nach seinem operativen Eingriff am Meniskus breiter. Der 24-jährige Kroate kam gegen Chiasso zu einem ersten Teileinsatz und war indirekt am Aarauer Führungstreffer beteiligt, indem er nach der Flanke von Daniele Romano einen Gegenspieler auf sich zog, um den nö- tigen Freiraum für Spielmann zu schaffen. Ab sofort dürfte Sliskovic wieder eine valable Alternative zu Neuzugang Mart Lieder sein. Der holländische Angreifer wartet noch auf seine Torpremiere. In der Verteidigung steht Cheftrainer Livio Bordoli mit Juan Pablo Garat auch wieder ein routinierter, furchtloser Abwehrspieler zur Verfügung, um in der physischen Liga bestehen zu können. Am nächsten Sonntag misst sich der FCA in der ersten Hauptrunde des Würth Schweizer Cups mit dem Erstligisten FC United Zürich, trainiert von Ryszard Komornicki. Die Begegnung wird um 15.00 Uhr im Stadion Utogrund angepfiffen

Quelle: Heimspiel Ausgabe 3 Saison 2015/2016 (Patrick Haller).