À propos Rüeblimärt

À propos Rüeblimärt

Autor: Heartbeat Aarau

Die berühmten Aargauer-Rüebli findet man in vielen Rezepten.

Die berühmten Rüebli aus dem Aargau findet man in vielen Rezepten. Kulinarisches wie die Rüeblitorte oder Rüeblisuppe verwöhnen nicht nur Aargauerinnen und Aargauer. Aus Liebe zum "Rüebliland" Aargau und dem Rüeblimärt in Aarau haben wir für dich spannende Gerichte zusammengstellt. Viel Spass beim Ausprobieren.

Zur Vorspeise

Eine feine Rüebli-Curry-Suppe (3-4 Portionen)

Zutaten

  • 250 g frische Rüebli vom Rüeblimärt

  • 1/2 Zwiebel

  • 1/2 Orange

  • 1/2 Esslöffel Butter

  • 1/2 Esslöffel Currypulver

  • 1/2 Prise Chiliflocken gross, ersatzweise Cayennepfeffer

  • 0.25 dl Noilly Prat (Wermut)

  • 0.25 dl Weisswein

  • 0.25 dl Gemüsebouillon

  • 0.75 dl Rahm

  • 1/2 Bund Schnittlauch

  • Salz

  • Chiliflocken zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Die Rüebli schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Von der Orange die Schale abreiben und den Saft der Orange auspressen und beiseite stellen.

  2. Die Butter in einer Pfanne erwärmen und darin die Zwiebel und Orangenschale glasig andünsten. Anschliessend die Rüebli hinzufügen. Curry und Chilliflocken (Cayennepfeffer) beigeben und nochmals ca. 1 Minute dünsten.

  3. Noilly Prat, Weisswein, Gemüsebouillon und Orangensaft dazugeben und die Suppe ca. 20 Minuten kochen lassen. Im Anschluss mit einem Stabmixer pürieren und wenn nötig mit etwas Wasser verdünnen.

  4. Rahm steif schlagen und kühl stellen. Schnittlauch fein hacken.

  5. Vor dem Servieren die Suppe nochmals aufkochen. Die Hälfte des Rahms gut untermischen und die Suppe mit Salz und (wenn nötig) etwas Curry nachwürzen. Vor dem Servieren etwas Rahm auf die Suppe geben und mit Chiliflocken und Schnittlauch bestreuen.

Tipp: Vorgewärmte Tassen oder tiefe Teller zum Servieren verwenden.

Als Beilage

Saftiges Rüebli-Brot (ca. 10 Portionen)

Zutaten

  • 25 g Butter

  • 2 EL Butter für die Backform

  • 2 EL Haferflocken, zum Bestreuen

  • 40 g Hefe

  • 300 g frische Rüebli vom Rüeblimärt

  • 450 g Mehl

  • 2.5 dl Milch

  • 1 TL Salz

  • 1 EL Zucker

Zubereitung

  1. Die Rüebli schälen und grob raspeln. In einer Schüssel das Mehl, Salz und den Zucker vermischen und mittig die Hefe einbröseln.

  2. Milch und die aufgelöste Butter beigeben und vermischen. Rüebli beigeben und zu einem Teig kneten (bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst). Anschliessend den Teig mind. 30 Minuten ruhen lassen.

  3. Backform einfetten und mit Haferflocken bestreuen. Den Teig in die Form geben.

  4. Den Teig mit Wasser bepinseln und nochmals ca. 40 Minuten ruhen lassen bis sich das Volumen ca. verdoppelt hat. Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.

  5. Den Teig in den Ofen schieben und bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.

Zum Dessert

Feine Rüebli-Torte (ca. 12 Portionen)

Zutaten

  • Springform (Durchmesser 26 cm)

  • 250 g frische Rüebli vom Rüeblimärt

  • 1 Zitrone

  • 10 g Butter

  • 5 Eier

  • 75 g Mehl

  • 200 g Zucker

  • 250 g Puderzucker

  • 250 g gemahlene Mandeln

  • 1/2 TL Backpulver

  • 12 Marzipanrüebli

  • 100 g Aprikosenkonfitüre

  • 1 TL Zimtpulver

  • 1 Prise Salz

  • 2 cl Kirsch

Zubereitung

  1. Eigelb, Zucker und Zitronenschale schaumig schlagen bis eine helle Masse entsteht. Zitrone auspressen und den Zitronensaft beiseite stellen.

  2. Rüebli fein raffeln und Kirsch sowie die gemahlenen Mandeln dazugeben. Mehl mit Backpulver und Zimt zur Masse sieben.

  3. Eiweiss und eine Prise Salz zu einer steifen Masse schlagen und zur Masse dazugeben.

  4. Die gesamte Masse in die Springform geben und ca. 55 Minuten bei 180°C backen.

  5. In der Zwischenzeit die Aprikosenkonfitüren mit 1-2 EL Wasser vermischen und durch ein Sieb pressen.

  6. Der fertige Kuchen aus der Form nehmen und noch warm mit der Konfitüre bestreichen und gut auskühlen lassen (im Optimalfall 1-2 Tage).

  7. Den Zitronensaft mit dem Puderzucker vermischen und damit die Torte glasieren. Anschliessend die Marzipanrüebli auf dem Kuchen verteilen.

Quellen:
Rüebli-Suppe: wildeisen.ch/rezepte/rueebli-curry-suppe
Rüebli-Brot: gutekueche.ch/saftiges-karottenbrot-rezept-5633
Rüebli-Torte: theclub.ch/rezepte/aargauer-rueblitorte/

kulinarik